"Jetzt arbeite ich schon so viele Jahre im gleichen Job und irgendwie würde ich ja gerne was mit Menschen machen. Aber kann ich in meinem Alter noch einmal eine Ausbildung/ein Studium machen? Lohnt sich das?" (Bürokauffrau, 48 Jahre)

In meiner Arbeit beim Weiterbildenden Studium FrauenStudien habe ich viele Menschen kennengelernt, die mit einer längerfristigen Weiterbildung in der Mitte des Berufslebens noch einmal einen Neuanfang gewagt haben. Diesem Neustart wohnt eine ganz eigene Kraft inne, die meistens von einer neuen Sinngebung im Leben begleitet ist und zu größerer Zufriedenheit führt.

Es ist ein Wagnis diesen Schritt zu gehen, zumal ein Berufswechsel in der Zeit der beruflichen Mitte in unserer Gesellschaft wenig Vorbilder hat. Gleichwohl setzt sich der Gedanke des lebenslangen Lernens immer weiter durch und das schließt auch mit ein, dass sich Interessen und Schwerpunktsetzung im Leben wandeln dürfen.

Die Öffnung der Hochschulen für berufliche Qualifizierte bietet hier zunehmend Weiterbildungsmöglichkeiten an, die dem Lernen von Erwachsenen entsprechen. Zudem gibt es auch grundständige Studiengänge ohne Altersbeschränkung und selbst Stipendien sind möglich für Berufserfahrene. Eine anderer Möglichkeit der Umorientierung ist die Suche nach beruflichen Nischenpositionen, in die ein Einstieg ohne langfristige Weiterbildung möglich ist. Auch dieser Markt wächst und könnte eine Option darstellen.

Bei meinem Angebot informiere ich Sie als Berufstätige/n gern zu unterschiedlichsten Möglichkeiten und unterstütze Sie bei der Auswahl und Bewerbung auf ein für Sie passendes Angebot. 

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und in einem unverbindlichen telefonischen Erstgespräch klären wir gemeinsam die möglichen Rahmenbedingungen ab.